JOSHUA hört auf! Aber Sascha macht weiter…

Anfang des Jahres hab‘ ich euch im Odenwald schon mal ein ganz ähnliches Video wie dieses hier aufgenommen. Damals hab´ ich euch meine für 2018 geplante Auszeit angekündigt. Inzwischen gab es zeitgleich mit dem Beginn meiner Sommerpause besonders auf privater Ebene einige einschneidende Veränderungen in meinem Leben, die mich ins Nachdenken gebracht haben. Und meine seit Anfang Mai andauernde Tourpause hat mir eine ganze Menge Zeit dazu gegeben. Und wie glaubwürdig wäre ich, wenn ich das, was ich in meinem derzeitigen „Hör´ auf Dein Herz“-Programm „predige“ (nämlich hin und wieder mal einen Schritt zurück zu machen, um sich das Bild in seiner Gesamtheit zu betrachten), nicht auch selbst praktizieren würde?

1993 hab‘ ich meinen Programmierer-Job in Hamburg an den Nagel gehängt, um fortan meinen Lebensunterhalt mit Straßenmusik zu bestreiten. Rund zehn Jahre später gab ich mir den Künstlernamen Joshua Carson und mit Beginn meiner deutschsprachigen Karriere strich ich den Nachnamen Carson, um fortan als Songpoet Joshua durch die Wohnzimmer zu ziehen. Entscheidungen, die immer auch die Geister geschieden und Unverständnis und Kopfschütteln hervorgerufen haben. Aber die Summe aller Entscheidungen, die ich in der Vergangenheit getroffen hab‘, haben mich da hingebracht, wo ich heute bin. Und ich bin stolz darauf! Ich habe tolle Alben mit tollen Musikern produziert, durfte prominente Musiker wie Heinz Rudolf Kunze oder Eric Martin supporten, Tourbus, Radio, Fernsehen… das volle Programm. Aber Leben ist Veränderung. Und während ich mich noch bis vor einigen Jahren ausschließlich und mit vollem Einsatz auf die Musik konzentriert hab‘, widme ich mich heute zunehmend auch anderen Beschäftigungen wie z. B. dem Reisen, der Fotografie oder dem Erstellen von Videos. Auch an diesen Interessen habe ich euch ja in der Vergangenheit bereits teilhaben lassen. Darüber hinaus verspüre ich zunehmend auch das Bedürfnis, meine Erfahrungen an andere weiterzugeben, um denjenigen auf ihrem Weg unter die Arme zu greifen, die wie ich ein freies und selbstbestimmtes Leben führen möchten. Jeder kann das! Davon bin ich überzeugt. Es gehört halt nur etwas Mut dazu.

Meine Interessen sind über die Jahre also vielfältiger geworden und beschränken sich nicht mehr nur auf das Musikmachen. Der Songpoet Joshua hat sich neben diesen anderen Interessen zu einer Art Kunstfigur entwickelt, die zwar noch immer Teil meines Bildes ist, die aber nicht mehr den Löwenanteil daran ausmacht. Und ich musste in den vergangenen Wochen erkennen, dass ich einen gewissen Anteil meiner Öffentlichkeitsarbeit nur noch mache, um das öffentliche Bild des Songpoeten aufrecht zu erhalten. Mein Herzblut hängt eben zunehmend auch an all den anderen, und insbesondere an den privaten Interessen in meinem Leben.

Aus diesen Gründen hab‘ ich beschlossen, dass ich natürlich die bisher vereinbarten WOZIKOs bis Ende Februar 2018 in Euren Wohnzimmern geben werde. Danach werde ich aber als Joshua aufhören. Ich möchte nicht mehr nur die “Kunstfigur“ Joshua sein. Ich bin ich. Mit all meinen Facetten, Interessen und Tätigkeiten. Und in Zukunft lasse ich Euch an ALL diesen Facetten teilhaben. Ob ihr das möchtet oder nicht, kann ja zum Glück jeder einzelne selbst entscheiden. Wer aber auch weiterhin mein, und von nun an wirklich MEIN Leben verfolgen möchte, kann das nach wie vor auf Facebook, auf YouTube und auf meiner Homepage tun. Ab sofort allerdings unter meinem richtigen Namen Sascha Ohde. Die Namen meiner Kanäle werden in den nächsten Tagen geändert und meine neue Homepage findet ihr ab sofort unter www.saschaohde.de. In dem Gästebuch auf der Seite herrscht übrigens logischerweise noch gähnende Leere, aber es freut sich über eure Einträge!

Das sieht also mal wieder nach einem der großen Cuts in meinem Leben aus. Aber er ist nach all der vielen Nachdenkerei eine für mich logische Konsequenz und fühlt sich wie eine Art Befreiungsschlag an. Deshalb hoffe ich, ihr könnt diese für mich notwendige Veränderung nachvollziehen oder zumindest akzeptieren und bleibt mir auch nach dieser Entscheidung in meinem künftigen, noch facettenreicheren Schaffen als Blogger UND Künstler gewogen. Ich würd‘ mich darüber freuen.

Und ich kann es nicht oft genug sagen: Hört auf Euer Herz! Das tut sowas von gut!

Bis bald

 

Euer Sascha

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis, das Registrieren und Anmelden zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen